Home > Software > GPX-Import für die topographischen Karten

GPX-Import für die topographischen Karten

Die topographischen Karten der Landesvermessungsämter unterstützen standardmäßig nur Overlay-Dateien (OVL) zum Laden von Wegpunkten, Routen oder Tracks. Mit einem kostenlos erhältlichen Navigations-Plugin für den Geogrid-Viewer (Download, Installationshinweise, Handbuch) ist man jedoch in der Lage, GPX- und Magellan-Daten zu importieren.

Auf diese Weise lassen sich die Daten direkt von GSAK, von jeder anderen Software oder von geocaching.com als Ebene auf die topographischen Karten legen (Menüpunkt “Navigation”, “Wegpunkte”, “Importieren”).

Sobald die Caches als kleine Kästchen erscheinen, empfehle ich die Nutzung der Funktion “Karte aufhellen” nach eigenem Geschmack; so sind die Wegpunkt-Beschriftungen besser erkennbar. Die Kartendetails selber benötige ich z. B. kaum. Es geht ja nur darum, die Lage der nächsten Caches von meinem aktuellen Standort zu bestimmen. Dazu orientiere ich mich an den Geocache-Wegpunkten.

Das fertige Ergebnis sieht dann so aus:

Quelle / Kartenmaterial: Top25 Schleswig-Holstein / Hamburg

Vielen Dank an das Landesvermessungsamt Schleswig-Holstein für die freundliche Genehmigung, hier einen Kartenausschnitt abbilden zu dürfen!

KategorienSoftware Tags: , , , ,
  1. 13. September 2008, 16:06 | #1

    Das ging aber schon immer zB mit dem Programm NH-Top Trans von Norbert hein. Mit NH-Top Trans konnte man viel Formate in genauso viele andere Formate abspeichern. So auch *.gpx in *.ovl.
    Weiterer Vorteil: NH-Top Trans biete auch diverse Anpassungsmöglichkeiten (Farbe, Forn, usw..) der Wegpunkte und des Textes. So kann man Mittig den Wegpunkt, über dem Wegpunkt den GC-Namen und darunter den Cachenamen einblenden lassen. Diese Angaben lassen sich dan auch noch verschieben und drehen (zB. bei hoher Cachedichte in einem Gebiet).
    Leider wird das Programm nicht mehr angeboten und auch nicht mehr weiter entwickelt.
    mfg M.B.

  1. 13. September 2008, 12:59 | #1