Home > Multi, Steinburg, Traditional > Schleswig-Holstein ist immer oben – aber auch ganz unten

Schleswig-Holstein ist immer oben – aber auch ganz unten

German  deepest - die tiefste Landstelle DeutschlandsEin Bericht über den höchsten Punkt in Schleswig-Holstein würde sicherlich bei manch einem Süddeutschen ein Grinsen im Gesicht verursachen. Daher lass ich das mal bleiben und berichte über eine Gegebenheit, mit der wir so schnell mal nicht getoppt werden.  Neuendorf-Sachsenbande ist nicht etwa der Name eines gerissen Bankraubtrios, nein es ist der Ort mit dem tiefsten begehbaren Punkt Deutschlands.

German deepest - die tiefste Landstelle Deutschlands

Holzpfahl mit Tiden und Pegelständen

Im September 1988 erhielten die Neuendorfer die offizielle Bestätigung seitens des schleswig-holsteinischen Innenministeriums, dass dieser Ort mit 3,539 Meter unter Normalnull Deutschlands tiefstgelegene begehbare Stelle1 sei. Der besondere Ort wurde mit einem 8 Meter hohem Totempfahl Holzfahl markiert, an dem auch Tidestände und die Pegel der letzten Sturmfluten eindrucksvoll erkennbar sind.

383 Einwohner wohnen unterhalb des Meeresspiegels. Doch als wenn diese latente Gefahr nicht genug wäre, zerrt ein jahrelanger Streit um den tiefsten Punkt in Deutschland an den Nerven der Neuendorfer. Die Ostfriesen sind fest davon überzeugt, über den tiefsten Punkt Deutschlands2 zu verfügen. Die Dorfeinwohner Freepsums sind nämlich der Meinung, Ostfriesland soll 2,30 Meter tiefer unter dem Meersspiegel liegen, als die Wilstermarsch.

Der tiefste Punkt Deutschlands ist natürlich auch mit einem Cache versehen: “#7 Marschtour – german deepest” (#GCKGMQ#) ist Bestandteil der schönen Marschtour-Reihe, die durchweg schöne Orte zeigt.

Marschtour

1 Die tiefste nicht begehbare Stelle des Festlands liegt übrigens auch in Schleswig-Holstein, nämlich im Hemmelsdorfer See. (Quelle: ln-online)

2 Noch ein Linktipp: “Welt auf einen Blick” liefert eine Übersicht der tiefsten und höchsten Punkte nach Ländern

  1. papakilo
    23. Februar 2009, 18:09 | #1

    Ich glaub den Cache kenne ich ! Da läuft sogar das Wasser von ganz alleine aus der Erde ! :-)

  2. 23. Februar 2009, 21:47 | #2

    Ich finde die Karte sehr interessant, das plugin kenne ich auch. Leider ist es mir noch nicht gelungen die Cacheicons anzeigen zu lassen. Kannst du mir vielleicht sagen wie ich dies umsetzen kann?

    Viele Grüße
    Christian

  3. 2. März 2009, 16:04 | #3

    Die Basis wird durch eine kml-Datei gebildet. Also keine große Hexerei.

  1. Bisher keine Trackbacks